Wie jedes Jahr geht es auch dieses mal wieder am ersten Sommerferienwochenende los auf Sommerfreizeit. Dieses Jahr fährt statt Gerhild aber erstmals Sibylle mit. So ziehen am 29.07. zwanzig Teilnehmer los, um die „Pure Liebe“ zu erleben. Nach gerade mal eineinviertel Stunden kommen wir im idyllischen 100 Einwohner Dorf Kreuzthal an. Das Haus ist erfreulicherweise sehr sauber und sehr schön. Das Beste ist aber wohl die Pumpe im Vorhof mit eiskaltem Brunnenwasser, die natürlich zeitnah erstmal ausführlich getestet wird. Dank dieser ist die Hitze eigentlich sogar erträglich und alle überstehen die Woche in dieser Hinsicht recht gut.
Am nächsten Tag geht es gleich damit los, dass man erstmal 1,5h in Zweiergruppen an der Hüfte zusammengebunden durchs Haus rennen darf. Aber zum Glück kommen alle mit dieser unfreiwilligen Nähe sehr gut zu Recht und alle haben viel Spaß.
Am 31.07. feiern wir dann unser erstes Geburtstagskind. Nachdem sie letztes Jahr schon so gut ankamen, gibt es Zitronenkuchen und Brownies. Danach gilt es eine sehr kritische Jury bei einer Sonderausgabe von „The Taste“ zu überzeugen, nach alter Tradition gewinnt natürlich Fabi.

Gruppenbild vor der Würzburger Residenz

Am dritten Tag geht es dann nach Würzburg und danach noch an einen Baggersee. Um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, laufen viele in unseren wunderschönen EJ-Uttenreuth T-Shirts durch die Stadt und bilden so, wie auch schon bei anderen Jugendaktionen eine „rote Wand“. Diese wird am nächsten Tag am Ellertshäuser See gleich weitergeführt, dort holen sich viele erstmal einen schönen Sonnenbrand. Nachdem die ganze Freizeit schon Abba rauf und runter gehört wird, schauen wir abends noch Mamma Mia.
Langsam geht die Freizeit leider auf ihr Ende zu, aber es steht als große Aktion noch ein Kletterwaldbesuch an. An sich finden ihn alle sehr schön, nur die Gurte reiben manchen recht unangenehm auf den Schultern. Am letzten Tag wird dann natürlich noch das Sommerfreizeitplakates gestaltet, das wie immer sehr gut gelungen ist. Außerdem feiern wir das zweite Geburtstagskind, an Kuchen gibt es zur Abwechslung mal Zitronenkuchen und Brownies.
Alles in allem war es eine sehr schöne und gelungene Freizeit und auch Sibylle konnte sich gleich gut integrieren und hatte viel Spaß.
 

Ein paar Impressionen von Sommerfreizeit

Wie jedes Jahr waren wir am Anfang der Sommerferien unterwegs. Diesmal wieder einmal im Osten Deutschlands, und zwar richtig im Osten, ganz nah an der polnischen Grenze. Brüssow ist ein kleines – ein bisschen verlassenes – Städtchen nahe der polnischen Stadt Stettin in der norduckermärkischen Seenlandschaft und gehört noch gerade so zum nördlichen Brandenburg. Am Dorfplatz von Brüssow sind wir direkt neben der Kirche ins alte Pfarrhaus eingezogen, welches als „Freizeithaus mit Pfarramt“ umgebaut war. Immer wieder haben wir Menschen getroffen, die verwundert darüber waren, dass wir von so weit her ausgerechnet zu ihnen kommen – scheinbar gibt‘s nicht allzu viele Gäste dort. Wir hatten den Eindruck, Viele fühlen sich verlassen, vergessen, benachteiligt, abgehängt. Dramatisch war natürlich auch, dass wir alle kein Netz hatten. Noch nie hat der Einkauf in der nächsten größeren Ortschaft so lange gedauert. Schließlich mussten wir erst mal die neuesten Nachrichten abrufen und so manches recherchieren.

Gruppenbild in vor der Würzburger Residenz

Aber wie an all unseren Sommerfreizeitorten hatten wir viel Spaß miteinander, haben viel gespielt (Indiaca kann jeder :) ), waren so oft im See baden wie nie, erkundeten Szczecin (Stettin) und erfuhren dabei, dass die Polen tatsächlich polnisch sprechen und dass es auch ohne Hinweisschilder zu Parkplätzen geht. Einen besonders schönen Tag hatten wir beim Baden an der Ostsee auf der Insel Usedom und wir besuchten Schwanbeck, die mecklenburgische Partnergemeinde von Uttenreuth. Pastor Fabian Eusterholz zeigte uns die schöne kleine Kirche mitsamt Glocken, Orgel, Turm und Fledermäusen, beantwortete all unsere Fragen zu Kirche, Leben und Arbeiten in Mecklenburg und verbrachte den Rest des Tages mit uns – natürlich – am See!

Es war toll in einer wunderbaren Gemeinschaft miteinander unterwegs zu sein, die Stimmung war hervorragend, nur am letzten Abend gab‘s (fast) bei uns allen Tränen, weil das Ende der Freizeit und damit der Abschied von Igel bevorstand. Christof Friedrich (Igel) hatte seit 2009 jede Sommerfreizeit zusammen mit mir begleitet. 2017 soll für uns beide die letzte gewesen sein. Ein dickes DANKESCHÖN an Igel/Christof für all sein Engagement!

Ein paar Impressionen von Sommerfreizeit

Am 30.07. machten sich 17 desinspirierte Lebenskünstler der Jugend auf zur Hütte Schwandalpe im Kleinwalsertal, um dort in einem neuntägigen Seminar, auch bekannt unter dem Titel Sommerfreizeit, nach neuen künstlerischen Impulsen zu suchen.

Die nächsten Termine:

24 Mai
Konfianmeldung
24. Mai 17:00 Uhr - 18:00 Uhr
3 Jun
Mitarbeitertreff
03. Juni 19:00 Uhr
9 Jun
Kochduell
09. Juni 17:00 Uhr - 23:00 Uhr
19 Jun
Kirchentag
19. Juni 09:00 Uhr - 23. Juni 20:00 Uhr
29 Jun
Konfitag
29. Juni 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Wöchentliche Veranstaltungen

Montag
19:15 Uhr

Konfivorbereitung

Dienstag
18:30 Uhr

Die Swisser
Jugendgruppe für 14 - 15 Jährige

Donnerstag
18:00 Uhr

Always
Jugendgruppe für 15 - 16 Jährige

Freitag
16:00 Uhr

La Familia
Jugendgruppe für 17 - 18 Jährige

Freitag
17:00 Uhr

Jugendgruppe für Neu Konfirmierte

Sonntag
19:00 Uhr

Offener Treff
Für alle ab 14 Jahren

 

Login

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen